Metal in Deutschland

Nachdem britische und amerikanische Metal Bands immer erfolgreicher wurden, entstand gleichzeitig in Deutschland eine Metal Szene in den 80er Jahren, die verschiedene Arten von Metal Musik hervorbrachte. Am Anfang waren es größtenteils Amateur-Bands die amerikanischen nach eiferten und ihre Songs coverten, aber bald wurde das Genre mehr Mainstream. Zu den bekanntesten deutschen Metal und Hard Rock Bands gehören unter anderem die Scorpions, Sodom, Halloween, Blind Guardian und Kreator. Besonders im Norden und Ruhrgebiet konnten sie an Bekanntheit und Beliebtheit gewinnen. Die Musik war englischsprachig und die Gruppen konnten in Europa, Amerika und Asien Konzerte geben. So ganz in Deutschland konnte dieser Metal aber nicht mit Pop Musik konkurrieren, eine andere Welle hatte das Land im Sturm erobert.

du_hast_2010Die Punk Szene, die ‚Neue Deutsche Welle‘ genannt wurde, zu der viele deutsche Musiker wie Nena, Trio oder DAF gehörten und kommerziell erfolgreiche deutschsprachige Musik machten, waren die größte Konkurrenz für den Metal. Erst später sollte der Metal größer werde. Angelehnt an den Begriff ‚Neue Deutsche Welle‘ ist die Neue Deutsche Härte entstande. Sie entstand Mitte der 90er Jahre im Untergrund und war eine neue Art von deutschem Metal. Diese Bands wollten Metal mit deutschsprachigen Texten machen, unter anderem waren das Rammstein, Oomph!, Unheilig und Fleischmann. Die Texte waren düster, mit Themen über Liebe, Hass, Sexualität, Religion und Tod, wobei auch gerne mal Tabubrüche getätigt wurden in dem über Inzest oder Kannibalismus gesungen wurde. Der Gesang war ein Markenzeichen und stets in tiefer Stimmlage, dazu rifflastige Gitarren und energische Melodien, wie man es vom Heavy Metal und Groove Metal kennt, allerdings gab es auch Einflüsse von Techno-Elementen zu hören. Jedoch nahm die Welle an neuen Gruppen Anfang der 2000er wieder ab und nur eine Handvoll Bands konnten weiter erfolgreich mit dem Stil Musik machen und bei Festivals spielen.

Leave a Reply

mts_best